Frauen leben kontemplativ im Bistum Münster
 

"Vielfalt bewahren
heißt Gemeinsamkeit stärken."

Einblick

Seit 1989 pflegen die kontemplativen Frauenklöster im Bistum Münster intensiven Kontakt miteinander, sei es in regelmäßigen Treffen der Leitungspersonen, sei es in gemeinsamen Noviziatsschulungen oder Seminaren für alle interessierten Schwestern.

Eine grundlegende Erfahrung dabei ist:
die Auseinandersetzung mit dem Fremden lässt das Eigene deutlicher erkennen.

Und die gewachsene Gemeinschaft mit so unterschiedlich geprägten Schwestern nimmt die Angst vor dem Fremden und lässt die Freude an der Vielfalt wachsen. Das hat Auswirkungen für jede einzelne Schwester.

Einebnung der Vielfalt ist tödlich. Freude am Anderssein der anderen schafft Lebensraum für alle – sowohl in den Klöstern, in der Kirche, wie auch in jeder Familie, im Staat und weltweit.

Einblick

 
Klosterkarte