Frauen leben kontemplativ im Bistum Münster
 

Das kontemplative Leben nach der Regel der heiligen Klara von Assisi

Hl. Klara

Das von Papst Franziskus ausgerufene Jahr des gottgeweihten Lebens bietet die Möglichkeit, die große Vielfalt solcher Lebensweisen zu entdecken. Zu dieser gehört auch das kontemplative Leben nach der Regel der heiligen Klara von Assisi.

"Ihn schaue an, betrachte,
beschaue
und begehre nachzuahmen."

Diese Worte unserer heiligen Ordensgründerin sind für unser Leben genauso aktuell wie damals. Das Leben, Leiden, Sterben und nicht weniger auch die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus bieten eine Fülle von Betrachtungsmöglichkeiten, um von Ihm selbst zu lernen und Ihm in allem nachzufolgen. Er, unser Gott und Schöpfer, der in Liebe zu uns Menschen entbrannte, ist selbst Mensch geworden in Jesus Christus und hat sein Leben für unsere Erlösung hingegeben. So ist Er unser Weg zum ewigen Leben geworden.

Unsere Art des gottgeweihten Lebens versucht also Jesus unter allen Aspekten zu betrachten und Ihm so immer ähnlicher zu werden. Der Schwerpunkt liegt für uns dabei auf dem Gebet in seinen vielfältigen Formen.

Jesus selbst hat sehr viel gebetet, oft ganze Nächte hindurch. Er hat Lobpreis genauso wie Bitten für die Menschen vor Gott seinen Vater gebracht.

So versuchen auch wir es Ihm gleichzutun in unserer Anbetung, unserem Lob und Dank und natürlich in all unseren Bitten für die Welt und die Menschen mit ihren zahllosen Problemen, Sorgen, Ängsten und Nöten.

Das ist ein Einsatz, der unsere Ganzhingabe verlangt, wie auch unser Erlöser sich ganz für uns hingegeben hat am Kreuz und täglich auch heute noch in der heiligen Eucharistie.

In Gebet und Betrachtung vor dem eucharistischen Herrn erkennen wir immer tiefer Seine unendliche Liebe zu uns und allen. Diese Liebe wollen auch wir uns immer mehr zu Eigen machen und voller Freude Anteil nehmen an Seiner Sendung.

Auf diesem Wege möchten wir auch Sie herzlich dazu einladen, dem Herrn und Heiland Jesus Christus einmal wieder in der öffentlichen eucharistischen Anbetung oder in aller Stille, alleine vor dem Tabernakel, in jeder Kirche, zu begegnen. Mit Dank, Lobpreis und all Ihren Bitten und Anliegen können auch Sie zu Ihm kommen, Seine barmherzige Liebe erfahren, Ihn betrachten und im persönlichen Leben immer mehr nachahmen!

Schwestern der hl. Klara, Bocholt

Übersicht über die Meditationen...